(English)
  • Die Initiativgruppe: Tilman Spengler, Frank-Walter Steinmeier, Antje Rávic Strubel, Mely Kiyak, Nicol Ljubic

Antje Rávic Strubel

Antje Rávic Strubel © Zaia Alexander

Foto: Zaia Alexander

Antje Rávic Strubel, 1974 in Potsdam geboren, machte zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin, bevor sie Literaturwissenschaften, Amerikanistik und Psychologie an der Universität Potsdam und der New York University studierte.

Ihr erster Roman Offene Blende erschien 2001. Im selben Jahr erhielt sie bei den Klagenfurter Literaturtagen den Ernst-Willner-Preis. Für ihren Roman Tupolew 134 wurde Antje Strubel 2005 mit dem Marburger Literaturpreis und dem Förderpreis des Bremer Literaturpreises ausgezeichnet. 2007 erschien der in Schweden angesiedelte Roman Kältere Schichten der Luft, der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert wurde und für den sie den Hermann-Hesse-Preis sowie den Rheingau Literatur Preis erhielt. Es folgten der Roman Sturz der Tage in die Nacht (2011), mit dem sie für den Deutschen Buchpreis nominiert war und die Gebrauchsanweisung für Potsdam und Brandenburg (2012). Jüngst erschien der Episodenroman In den Wäldern des menschlichen Herzens (2016). Strubel hat außerdem zahlreiche Essays verfasst sowie die letzten beiden Bestseller und Essays von Joan Didion und Erzählungen von Lucia Berlin ins Deutsche übersetzt.

www.antjestrubel.de

Zurück zur Initiativgruppe
© 2016 G + F Kulturarbeit gUG | Mommsenstraße 11 | D-10629 Berlin | Telefon: +49 30-9210849-0