(English)
  • Bücher einiger Autor*nnen der Europäischen Schriftstellerkonferenz 2016

Doris Kareva

Estland

Doris Kareva © Kaido Vainomaa

Foto: Kaido Vainomaa

Doris Kareva, 1958 in Tallinn/Estland geboren, ist Dichterin, Essayistin und Übersetzerin von Werken von Achmatowa, Beckett, Dickinson, Rumi und Shakespeare. Sie studierte an der Universität Tartu Sprach- und Literaturwissenschaft romanischer und germanischer Sprachen. Heute ist sie Redakteurin der estnischen Literaturzeitschrift Looming.

Sie veröffentlichte diverse Gedichtbände, darunter Armuaeg (Ü: Tage der Gnade, 1990), Fraktalia (2000), Mandragora (2003), Aja kuju (Ü: Zeitform, 2005) und Maailma asemel (Ü: Anstelle der Welt, 2014). Elf ihrer Bücher wurden in über 20 Sprachen übersetzt. Karevas Lyrik beschäftigt sich mit Grenzüberschreitungen zwischen Stille und Sprachklang.

Karevas Texte kamen bereits in ganz Europa in Kooperationen mit Musikern, Komponisten, Theaterregisseuren und Choreografen zur Aufführung. Neben diversen Literaturpreisen erhielt sie zwei estnische Staatskulturpreise und den Orden des weißen Sterns, eine der höchsten Auszeichnungen Estlands, die vom Staat an Zivilpersonen verliehen wird.

Bibliographie

Bibliographie

Vari ja viv
Eesti Raamat
Tallinn, 1986

Days of Grace
Eesti Köitekunstnike Ühendus
Tallinn, 1998
[Ü: Richard Adang / Billy Collins / Eric Dickens / Toomas Hendrik Ilves / Miriam Anne McIlfatrick-Ksenofontov / Paul Saagpakk / Külliki Saks / Mardi Valgemäe]

Puuduta oma ligimest
Huma
Harjumaa, 2003

Fraktalia
Edition Innsaltz
Aspach, 2009
[Ü: Wolfgang Maxlmoser / Liina Mittermayr / Mati Sirkel]

Shape of Time
Arc Publications
Todmorden, UK, 2010
[Ü: Tiina Aleman]

Zurück zur Autoren-Übersicht
© 2016 G + F Kulturarbeit gUG | Mommsenstraße 11 | D-10629 Berlin | Telefon: +49 30-9210849-0