(English)
  • Bücher einiger Autor*nnen der Europäischen Schriftstellerkonferenz 2016

Dragana Mladenović

Serbien

Dragana Mladenovic © Zoran Jovanovic

Foto: Zoran Jovanovic

Dragana Mladenović, 1977 in Frankenberg a. d. Eder geboren, wuchs in Serbien auf und lebt heute als Dichterin in Pančevo bei Belgrad. Nach ihrem Studium der Serbischen Sprache und Literatur an der Universität Belgrad begann sie als Journalistin zu arbeiten.

Seit 2003 veröffentlichte sie acht Lyrikbände, u. a. Nema u tome nimalo poezije (Ü: Darin ist kein bisschen Poesie, 2003), Tvornica (Ü: Fabrik, 2006) und Omot spisa (Ü: Schrifteinband, 2008), in denen sie Gegenwart und Vergangenheit, Alltag und Krieg miteinander verwebt. 2011 erschien mit Verwandtschaft erstmals ein Gedichtband in deutscher Übersetzung. Die Gedichte erzählen von einer bosnischen und serbischen Familie, die beide unter den Folgen des Krieges leiden. Weiterhin erschienen der in Versen verfasste Roman Magda (2012) sowie ein Band mit engagierter Lyrik, Slova ljubve (Ü: Liebesbriefe, 2014), der von Hass in der serbischen Gesellschaft handelt.

Mladenovićs Texte wurden ins Deutsche, Mazedonische und Schwedische übersetzt. Ihre Gedichte wurden in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht und mehrfach ausgezeichnet.

Bibliographie

Bibliographie

Tvornica
Fabrika Knjiga
Belgrad, 2006

Omot spisa
Fabrika Knjiga
Belgrad, 2008

Verwandtschaft
Edition Korrespondenzen
Wien, 2011
[Ü: Jelena Dabić]

Magda
Fabrika Knjiga
Belgrad, 2012

Slova Ijubve
Fabrika Knjiga
Belgrad, 2014

Zurück zur Autoren-Übersicht
© 2016 G + F Kulturarbeit gUG | Mommsenstraße 11 | D-10629 Berlin | Telefon: +49 30-9210849-0