(English)
  • Bücher einiger Autor*nnen der Europäischen Schriftstellerkonferenz 2016

Lawen Mohtadi

Schweden

Lawen Mohtadi © Sofia Runarsdotter

Foto: Sofia Runarsdotter

Lawen Mohtadi, 1978 geboren, ist eine schwedische Schriftstellerin und Filmemacherin, die für ihre Arbeit über Rassismus in seiner geschichtlichen Entwicklung und heutigen Ausprägung, Migration sowie Geschlechterpolitik bekannt ist. Als Journalistin arbeitete sie für Hörfunk und Printmedien und ist heute Sachbuchlektorin im schwedischen Verlag Natur & Kultur.

Seit über zehn Jahren beschäftigt sich Mohtadi mit der schwedischen Roma-Autorin und Bürgerrechtlerin Katarina Taikon, der sie eine preisgekrönte Biografie mit dem Titel Den dag jag blir fri (Ü: Der Tag, an dem ich frei sein werde, 2012) widmete. Diese war Grundlage des 2015 produzierten Dokumentarfilms Taikon, bei dem Mohtadi Regie führte. Bei Natur & Kultur erschien unter ihrer Leitung eine Neuauflage der Werke von Taikon. Zuletzt kuratierte sie eine Ausstellung im Moderna Museet und eine Vortragsreihe am Kungliga Dramatiska Teatern in Stockholm, die sich mit der Geschichte der Roma in Schweden auseinandersetzten. Mohtadis Werke haben eine zentrale Stellung im schwedischen Diskurs über Rassismus, Modernismus und die Entstehung des modernen Sozialstaats.

Bibliographie

Bibliographie

Äga rum. Röster ur den feministiska rörelsen
Tiden
Stockholm, 2008

Framtiden har redan varit här, hejat och passerat
Tusculum Förlag
Stockholm, 2009

Den dag jag blir fri : en bok om Katarina Taikon
Natur & Kultur Allmänlitteratu
Stockholm, 2012

Rasismen i Sverige : nyckeltexter
Natur & Kultur Allmänlitteratu
Stockholm, 2010-2014

Zurück zur Autoren-Übersicht
© 2016 G + F Kulturarbeit gUG | Mommsenstraße 11 | D-10629 Berlin | Telefon: +49 30-9210849-0