(English)
  • Bücher einiger Autor*nnen der Europäischen Schriftstellerkonferenz 2016

Paolo Giordano

Italien

Paolo Giordano © WireImage, Getty Images

Foto: WireImage, Getty Images

Paolo Giordano, 1982 in Turin/Italien geboren, studierte Physik an der Universität von Turin und begann bereits während seiner Studienzeit mit dem Schreiben. Noch während seiner Promotion in Theoretischer Physik veröffentlichte er den Roman Die Einsamkeit der Primzahlen (2008, dt. 2009), der als internationaler Bestseller in über 40 Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. Er veröffentlicht regelmäßig Artikel in der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera.

2012 veröffentlichte Giordano seinen zweiten Roman, Der menschliche Körper (dt. 2014), der sich mit dem Thema des Erwachsenwerdens vor dem Hintergrund des Kriegs in Afghanistan auseinandersetzt. Erzählt wird die Geschichte anhand einer Gruppe junger Soldaten, die im Kriegseinsatz mit existenziellen Themen konfrontiert werden. In Schwarz und Silber (2014, dt. 2015) greift der Autor das Thema der Einsamkeit wieder auf, konzentriert sich hier aber nicht wie in seinem Debüt auf Jugendliche, sondern auf die Einsamkeit in einer Paarbeziehung.

Für sein Debüt wurde Giordano mit dem angesehenen italienischen Literaturpreis Premio Strega ausgezeichnet.

www.paologiordano.it

Bibliographie

Bibliographie

Die Einsamkeit der Primzahlen
Blessing
München, 2009
[Ü: Bruno Genzler]

Der menschliche Körper
Rowohlt
Reinbek bei Hamburg, 2014
[Ü: Barbara Kleiner]

Schwarz und Silber
Rowohlt
Reinbek bei Hamburg, 2015
[Ü: Barbara Kleiner]

Zurück zur Autoren-Übersicht
© 2016 G + F Kulturarbeit gUG | Mommsenstraße 11 | D-10629 Berlin | Telefon: +49 30-9210849-0