(English)
  • Bücher einiger Autor*nnen der Europäischen Schriftstellerkonferenz 2016

Zmicier Vishniou

Belarus

Zmicier Vishniou © Siarhei Zhdanovich

Foto: Siarhei Zhdanovich

Zmicier Vishniou, 1973 in Debrecen/Ungarn geboren, ist als Dichter, Performancekünstler, Literaturkritiker und Programmdirektor der Literaturzeitschrift Teksty heute in Belarus zu Hause. Seine literarische Karriere begann er als Gründer der Künstlerbewegung Bum Bam Lit, die sich der Wiederentdeckung der weißrussischen Sprache verschrie. 2007 gründete er den unabhängigen Verlag Haliafy, den er seitdem leitet.

Vishniou ist Autor mehrerer Lyrikbände, u. a. Schtabkavy tamtam (Ü: Gestreiftes Tamtam, 1998) und Faraon u zaaparku (Ü: Pharao im Zoo, 2006), sowie von Prosa und Essays. Seine Gedichte thematisieren den urbanen Raum und spielen mit Utopien und Elementen der Avantgarde. Ein Gastaufenthalt im Berliner Künstlerhaus Tacheles inspirierte ihn zu seinem Romandebüt Zamak pabudavany z krapivy (2010), das 2014 unter dem Titel Das Brennesselhaus in deutscher Übersetzung erschien. Darin beschäftigt sich der Autor in einer rasanten Geschichte um reale und virtuelle Verfolgung und Zensur mit dem Alltag in Belarus.

Bibliographie

Bibliographie

A Schkabkawyi tamtam
Masstazkaja litaratura
Minsk, 1998

Tamburnyi masskit
Newsskii Prosstor
Sankt Peterburg, 2001

Trap dlja ssusslika
Logwinau
Minsk, 2002

Faraon u saaparku
Logwinau
Minsk, 2007

Das Brennesselhaus
Luxbooks
Wiesbaden, 2014
[Ü: Martina Jakobson]

Zurück zur Autoren-Übersicht
© 2016 G + F Kulturarbeit gUG | Mommsenstraße 11 | D-10629 Berlin | Telefon: +49 30-9210849-0